Aus dem Gemeinderat

Fest 650 Jahre Hofstetten
Hofstetten darf heuer sein 650-jähriges Bestehen feiern. Zu diesem speziellen Anlass organisiert die Einwohnergemeinde mit den einheimischen Vereinen ein Fest für alle Hofstetter. Dieses findet am Samstag, 18. August 2018, ab 14.00 Uhr auf dem Schulhausareal Hofstetten statt. Zusammen mit allen Hofstetter Freunden feiern wir das lange Bestehen.

Sanierung Strassenbeleuchtung

Die Gemeinde Hofstetten ist im Besitz von 69 Lichtpunkten, welche durchschnittlich 33-jährig sind. Aufgrund der sechs verschiedenen Leuchttypen und dem hohen Alter führt dies zu aufwendigem und kostenintensivem Unterhalt. Zudem sind für die ältesten Leuchten keine Ersatzteile mehr vorhanden. Auch sind hauptsächlich noch Quecksilberdampflampen im Einsatz, welche bereits seit April 2015 nicht mehr verkauft werden.
Der Gemeinderat beantragte den Stimmberechtigten an der Gemeindeversammlung vom 30. November 2017 einen Verpflichtungskredit von Fr. 80’000.– für die Sanierung der Strassenbeleuchtung. Im Zusammenhang mit der Sanierung soll auch eine 2-fache Nachtabsenkung realisiert werden, mit welcher zusätzliche Kosten eingespart werden können. Die Gemeindeversammlung stimmte dem Vorhaben mit grosser Mehrheit zu.

Einführung Hausnummerierung

An der Gemeindeversammlung vom 22. Juni 2017 beschlossen die Hofstetter Bürger die Einführung der strassenweisen Hausnummerierung. Die Hausnummerierung wird per 1. Januar 2019 eingeführt. Der Kredit wird an der nächsten Gemeindeversammlung vom 30. Juni 2018 beantragt.

Anschaffung Defibrillator

Die Gemeinde Hofstetten ist neu im Besitz eines Defibrillators. Dieser wird direkt neben dem Haupteingang des Gemeindehauses angebracht.

Sanierung Schiessanlage Grien

An der Herbstversammlung 2017 wurde der Verpflichtungskredit von Fr. 300’000.– für die Sanierung der Schiessanlage Grien von den Stimmberechtigten genehmigt. Bis ins Jahr 2020 müssen die Kugelfangsysteme im Kanton Bern ersetzt werden. Erfolgt der Ersatz bis am 31. Dezember 2020 nicht, darf die Schiessanlage nicht mehr betrieben werden. Die finanzielle Unterstützung wird auch vonseiten Bund und Kanton lediglich bis ins Jahr 2020 zugesichert. In Zusammenarbeit mit der Kellerhals und Haefeli AG wird das Projekt geplant und anschliessend von der Firma Flück und Blatter AG in Brienz ausgeführt.

Einführung Leitungskataster

Mit dem neuen kantonalen Geoinformationsgesetz werden die Gemeinden im Kanton Bern verpflichtet, bis Ende 2020 einen digitalen Leitungskataster aufzubauen. Der Gemeinderat Hofstetten hat sich entschieden, die Firma Flotron AG als Datenverwaltungsstelle zu beauftragen, welche die Einrichtungen vornimmt und später den Kataster kontrolliert, nachführt und Auskünfte erteilt.

Erneuerung Museumsstrasse

Auf dem Gemeindegebiet Brienz (Museumsstrasse) werden in naher Zukunft Sanierungs- und Entwässerungsarbeiten des bestehenden Entwässerungssystems vorgenommen. Die Wasserfass-Längsleitung wird über die Gemeindegrenze hinaus bis zum nächsten Schacht auf Hofstetter Boden erstellt. Mit dieser Sanierung wird gleichzeitig die Bushaltestelle Tor behindertengerecht saniert. Zudem strebt der Kanton ein durchgehendes Trottoir entlang der Kantonsstrasse an. Auf Wunsch des Gemeinderats Hofstetten sowie nach Absprache mit der Burgergemeinde Hofstetten wird das Trottoir auch nach der Bushaltestelle noch bis zur Abzweigung Rüttiweg verlängert.