Suchenx

Habkern (2)

Einwohnergemeinde

Abgabe von Schutzmasken

Der Kanton Bern stellt den Gemeinden Schutzmasken zur kostenlosen Abgabe an die Bevölkerung zur Verfügung. Grundsätzlich dienen diese insbesondere als Vorbereitung auf eine allfällige zweite Pandemiewelle. Es bleibt der Bevölkerung überlassen, ob sie die Schutzmasken aufbewahren oder ob sie diese bereits jetzt für den eigenen Bedarf verwenden will.

Die Schutzmasken können ab sofort bei der Gemeindeverwaltung Habkern bezogen werden.

Einwohnerinnen und Einwohner von Habkern können 10 Schutzmasken pro Person gratis am Schalter der Gemeindeverwaltung Habkern während der ordentlichen Öffnungszeiten beziehen.

Zur Kontrolle werden beim Bezug der Masken die persönlichen Daten erfasst.

Idealerweise meldet sich eine Person pro Haushalt und bezieht die Schutzmasken für alle Mitglieder des Haushalts.

Sollten im Alltag weitere Masken nötig sein, müssen diese durch die Einwohnerinnen und Einwohner selbständig im freien Markt beschafft werden.

Gemeindeverwaltung Habkern

Publiziert am 03.09.2020

Baupublikation

Bauherrschaft: Bergschaft Ällgäu-Scherpfenberg, vertreten durch Hans Tschiemer, Hubel 330, 3804 Habkern.

Projektverfasserin: Ingenieurbüro Sterchi GmbH, Bohnerenstrasse 14, 3800 Unterseen.

Bauvorhaben: Wiederherstellung eines Viehweges zur Tränke und Zufahrt zu einem mähbaren Flachmoor (nachträgliches Baugesuch).

Standort: Aebenegg, Parzelle Nr. 305, Landwirtschaftszone, Koordinaten: 2’635’482 / 1’179’966.

Schutzzonen: Gewässerschutzbereich üB, Moorlandschaft Nr. 13 Habkern-Sörenberg, Wildruhgebiet.

Ausnahmen:

  • Baute im Naturschutzgebiet
  • Eingriffe in Schutzobjekte (Art. 18 ff. NHG)

Auflage- und Einsprachefrist bis 28. September 2020.

Auflagestelle: Gemeinde Habkern, Im Holz 373, 3804 Habkern.

Es wird auf die Gesuchsakten. Einsprachen und Rechtsverwahrungen sind schriftlich und begründet beim Regierungsstatthalteramt Interlaken-Oberhasli, Schloss 1, 3800 Interlaken einzureichen. Bei Kollektiveinsprachen oder vervielfältigten und weitgehend identischen Einsprachen ist anzugeben, wer befugt ist, die Einsprechergruppe rechtsverbindlich zu vertreten (Art. 35b BauG). Verfügungen und Entscheide können im Amtsanzeiger oder im Amtsblatt veröffentlicht werden, wenn die Postzustellung wegen der grossen Zahl der eingelangten Einsprachen mit unverhältnismässigem Aufwand verbunden wäre (Art. 35d BauG).

Hinweis: Bei der Profilierung werden Erleichterungen im Sinne von Art. 16 Abs. 3 BewD gewährt.

Regierungsstatthalteramt Interlaken-Oberhasli

Publiziert am 03.09.2020

Archivierte Publikationen, die bis Januar 2017 erstellt wurden, finden Sie u. a. hier.
Zurück