Aus dem Gemeinderat

Veröffentlicht am:
Werkgruppe
Infolge Kündigung der Arbeitsstelle als Wegmeister von Armin Maissen per 31. März 2020 wurde dem Wegmeister Roland Gafner die Funktion des Stellvertreters Leiter Werkgruppe per 1. April 2020 übergeben. Zudem wurden an Helmut Balmer, Wegmeister, die Kontrollgänge zur Anlagewartung der Zivilschutzanlage Wydi ebenfalls ab 1. April 2020 übertragen. Der Gemeinderat dankt beiden für die Bereitschaft, die Ämter auszuführen, und wünscht Herrn Gafner und Herrn Balmer weiterhin viel Erfolg bei ihrer Tätigkeit.

Verwaltungslehrstelle
Auf die nochmals ausgeschriebene Lehrstelle auf der Gemeindeverwaltung gingen sechs Bewerbungen ein. Die Lehrstelle wurde nun an Maureen Eggler aus Interlaken vergeben. Sie beginnt die dreijährige Verwaltungslehre als Kauffrau mit M-Profil ab 1. August 2020. Zurzeit besucht sie das 9. Schuljahr an der Sekundarschule Interlaken. Das Verwaltungsteam freut sich auf eine gute Zusammenarbeit.

Projekt Heartbeat Biketrail Beatenberg – Beatenbucht
Die Trägerschaft Heartbeat Trail (Beatenberg Tourismus und Verein Bikepark Thunersee) gelangte mit der Bitte um finanzielle Unterstützung an das Projekt Heartbeat Biketrail (Mountainbike-Downhillstrecke zwischen Beatenberg und Beatenbucht). Der Gemeinderat hat beschlossen, einen einmaligen Beitrag von 30’000 Franken für das Projekt zu gewähren. Der Beitrag wir jedoch erst nach Abschluss der Arbeiten und nach Vorliegen der Bauabrechnung geleistet.

Kantonspolizei Bern
Der Gemeinderat hat von der Messstatistik des Jahres 2019 der Kantonspolizei Bern auf dem Gemeindegebiet Beatenberg Kenntnis genommen. Es wurden bei insgesamt 1927 Fahrzeugen Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt, wobei 72 Ordnungsbussen verhängt wurden.

Corona-Virus – Massnahmen der Gemeinde Beatenberg
Wir alle befinden uns aufgrund des Corona-­Virus (Covid-19) in einer schwierigen Situation.
Deshalb hat der Gemeinderat Massnahmen für die Gemeinde Beatenberg erlassen. Bitte beachten Sie unsere Informationen unter www.beatenberg.ch (Gemeinde, Aktuell), die laufend angepasst werden. Die Gemeindeverwaltung bleibt bis auf Weiteres geschlossen und ist zu den bisherigen Öffnungszeiten per Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder Telefon (033 841 81 21) erreichbar.
Wenn Sie Auflageakten zu Baugesuchen einsehen möchten, bitten wir Sie, sich telefonisch unter 033 841 81 25 oder per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anzumelden.
Über die ausserordentliche Lage finden Sie weitere Informationen auf der Webseite des Bundesamtes für Gesundheit unter www.bag.admin.ch/2019-ncov und des Kantons Bern unter www.be.ch/corona.
Die Lage ist sehr ernst. Wir alle stehen in der Pflicht, die Vorsichtsmassnahmen zu befolgen und mitzuhelfen, damit das Virus in unserer Gemeinde möglichst chancenlos ist.
Wir danken für Ihr Verständnis, und bleiben Sie gesund.

Feldarbeiten zu Bauinventar 2020
Im Auftrag des Grossen Rates überarbeitet die kantonale Denkmalpflege zurzeit das Bauinventar und reduziert die Anzahl der darin verzeichneten erhaltenswerten Baudenkmäler und die Baugruppen (Projekt Bauinventar 2020). Damit verbunden ist auch die von der Baugesetzgebung vorgeschriebene ordentliche Nachführung des Bauinventars. Als Ausnahmefälle werden deshalb auch Objekte nacherfasst, die bisher nicht eingestuft waren. Diese Nachführung betrifft nur einzelne Gemeinden im Kanton.
Bis Juni 2020 werden Mitarbeiter der kantonalen Denkmalpflege vereinzelt und punktuell Gebäude in Beatenberg sichten. Die Inventarisierenden müssen bei ihrer Arbeit die Liegenschaften aus der Nähe besichtigen und fotografieren. Wo diese Arbeiten nicht vom öffentlichen Grund aus erledigt werden können, melden sich die Inventarisierenden vor Ort an. Für die wohlwollende Unterstützung und allfällige Auskünfte danken die Bearbeitenden im Voraus.

Information zu den Jodtabletten
Im Januar 2014 hatte der Bundesrat beschlossen, den Radius um die Schweizer Kernkraftwerke für die vorsorgliche Verteilung von Jodtabletten (Kaliumiodid 65 AApot) auf 50 km auszuweiten. Deshalb wurden im Herbst 2014 erstmals in der Gemeinde Bea­tenberg allen Einwohnerinnen und Einwohnern per Post gratis Jodtabletten zugestellt. Diese Tabletten verhindern im Falle eines schweren Kernkraftwerk-Zwischenfalls mit Austritt von radioaktiven Stoffen die Anreicherung von Jod in der Schilddrüse. Die Tabletten sind lediglich für den Notfall bestimmt und dürfen im Ereignisfall nur auf Anordnung der Behörden eingenommen werden.
Alle zehn Jahre werden die Jodtabletten an die Bevölkerung verteilt. Nachdem das Kernkraftwerk Mühleberg am 20. Dezember 2019 den Leistungsbetrieb endgültig eingestellt hat, stellt sich die Frage nach der weiteren Notwendigkeit dieser vorsorglichen Schutzmassnahme. Da die letzten radioaktiven Brennelemente erst per Ende 2024 aus Mühleberg abtransportiert werden, wird die Bevölkerung gebeten, die bereits verteilten Jodtabletten bis auf Weiteres aufzubewahren. Die Jodtabletten, die Sie im Herbst 2014 erhalten haben, erreichen ihr Verfalldatum erst 2025 und stehen damit im Notfall weiterhin zur Verfügung.

Baugesuche
Der Gemeinderat hat folgende Baubewilligungen erteilt:
  • Ula GmbH, Grossniklaus Ursula und Ewald Grossniklaus Christopher, Beatenberg; Uf Bort, Parz. Nr. 2100, Geb. Nr. 558; Anbau Balkon 2. OG Südfassade, Einbau Balkontüre bei bestehendem Fenster
  • Noirjean Roland, Beatenberg; Weid, Parz. Nr. 1461, Geb. Nr. 349A; Ersatz der 4 Fenster im OG Südfassade mit einer Fensterfront mit 2-flügigem Balkonfenster und Glasbrüstung als Absturzsicherung sowie Sonnenschutz mit Vertikalstoffstoren.

Der Gemeinderat hat folgendes Baugesuch mit positivem Amtsbericht an das Regierungsstatthalteramt Frutigen-Niedersimmental weitergeleitet:
  • Watt 2000 Immo GmbH, Unterseen; Ländteweg, Parz. Nr. 1397, Geb. Nr. 984C; Abbruch des bestehenden Einfamilienhauses, der Garage und des Gartenhauses; Neubau von zwei Mehrfamilienhäusern mit Autoeinstellhalle.

Verlag Schlaefli & Maurer AG
Spielmatte 18
3800 Unterseen

Telefon 033 828 12 00
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!