Aus dem Gemeinderat

Veröffentlicht am:
Jahresrechnungserfolg
Die Erfolgsrechnung 2020 weist einen Ertragsüberschuss im Gesamthaushalt von Fr. 658’722.01 und einen Ertragsüberschuss im Allgemeinen Haushalt von Fr. 393’904.05 aus. Dieses überaus gute Ergebnis resultiert u. a. daraus, dass mehr Steuererträge eingegangen sind und die Kosten für Ergän­zungsleistungen sowie Sozialhilfe tiefer aus­fielen. Der Verkauf des Dyshus brachte einen zusätzlichen Ertrag von Fr. 320’000.–. Demgegenüber erhielt die Gemeinde Fr. 140’000.– weniger aus dem Finanzausgleich. Die Spezialfinanzierungen (SF) Feuerwehr, Parkplätze, Abwasserentsorgung und Abfall erzielten alle einen Ertragsüberschuss. Die SF Wasserversorgung und Elektrizitätsnetz schlossen mit einem Aufwandüberschuss ab.
Die Nettoinvestitionen betragen 2020 Fr. 1’691’452.78.

Massentests in der Schule
In Absprache mit dem Verband Bernischer Gemeinden (VBG), dem Schulleiterverband und den Sozialpartnern will die Bildungs- und Kulturdirektion aus epidemiologischen Gründen nach den Frühlingsferien 2021 die Kinder und Jugendlichen an allen Volksschulen wöchentlich testen. Mit diesem Vorgehen wird erhofft, dass eine asymptomatische Ansteckung frühzeitig erkennt werden kann und somit möglichst wenige Klassen in die Quarantäne geschickt werden müssen. Diese Tests sind ein Angebot des Kantons und kosten die Gemeinde nichts. Sie sind freiwillig. Die Eltern entscheiden, ob ihr Kind getestet werden soll oder nicht.
Der Gemeinderat hat entschieden, die Tests ebenfalls anzubieten. Der Start an den Volksschulen ist ab dem 3. Mai 2021 geplant und soll voraussichtlich zehn Wochen dauern.

Grosse Waldschäden

Der Schneedruck im vergangenen Winter hat schwer auf den Tannen gelastet und ausserordentlich grosse Waldschäden im ganzen Gemeindegebiet verursacht. Beson­ders betroffen davon ist das Gebiet Rote­flueweg/Roniwald. Extrem viele Tannen sind umgefallen. Damit nicht noch mehr Schäden entstehen, die mittelfristig die Gemeinde teurer zu stehen kämen, musste der Gemeinderat sofort handeln und einen gebundenen Investitionskredit von brutto Fr. 195’000.–, resp. netto Fr. 55’000.– für das Holzen und Abtransportieren beschliessen. Die Kantonsbeiträge von Fr. 140’000.– sind zugesichert. Weitere Gesuche um finanzielle Unterstützungbeiträge wurden eingereicht.
Bitte beachten Sie die Signalisation auf den Wanderwegen.

Gemeinde erbt Wohnung

Frau Magdalena Burch ist am 17. Januar 2021 verstorben und hat ihren Nachlass der Gemeinde vererbt mit dem Wunsch, dass «alte und arme Menschen von Goldswil und Ringgenberg» davon profitieren sollen. Gerne erfüllt der Gemeinderat den letzten Willen von Magdalena Burch und wird ihre Wohnung an der Dorfgasse 29 in Goldswil sanft renovieren und zur Vermietung ausschreiben. Mit einem gewissen Betrag von den Mietzinseinnahmen wird der Gemeinderat zusätzliche Altersausflüge oder -anlässe anbieten.

Gemeindeversammlung am 2. Juni 2021
Der Gemeinderat hat beschlossen, sofern die Corona-Massnahmen dies im Juni erlauben, die Gemeindeversammlung am Mittwoch, 2. Juni 2021, um 20.00 Uhr in der Burgseelihalle durchzuführen.

Verlag Schlaefli & Maurer AG
Spielmatte 18
3800 Unterseen

Telefon 033 828 12 00
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!